Okt
8
Di
Podiumsdiskussion „Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens – Paywalls, Open Science or what?“ @ Universität Frankfurt
Okt 8 um 16:00 – 17:30
Podiumsdiskussion „Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens – Paywalls, Open Science or what?“ @ Universität Frankfurt

Das wissenschaftliche Publizieren hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Die Open-Access-Bewegung hat darauf hingewirkt, den Zugang zu den Produkten des Wissenschaftsprozesses offener zu gestalten, mit verschiedenen Maßnahmen und alternativen Publikationsmodellen. Es gibt aber auch eine lange Tradition der Zusammenarbeit zwischen Verlagen und dem Wissenschaftssystem, bei dem im Idealfall beide Seiten profitieren, auch wenn die Gewinne großer Verlagshäuser immer wieder kritisch diskutiert werden. Die aktuellen Modelle des wissenschaftlichen Publizierens stehen jedenfalls auf dem Prüfstand. Alternativen wurden bereits längere Zeit erprobt, haben aber eigene Probleme (Stichwort: Predatory Publishing).

In der Podiumsdiskussion wird die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens mit Akteurinnen und Akteuren aus dem Verlagswesen und dem Wissenschaftssystem diskutiert. Wie wird sich das wissenschaftliche Publizieren weiterentwickeln? Welche Modelle sind zukunftsfähig? Welche Aspekte werden zu wenig berücksichtigt? Moderiert wird die Diskussion von dem ausgewiesenen Wissenschaftsjournalisten Dr. Jan-Martin Wiarda. Auf dem Podium vertreten sind:

  • Barbara Budrich, Leiterin des sozialwissenschaftlichen Verlags Barbara Budrich
  • Max Voegler, Vice President Global Strategic Networks, Elsevier-Verlag
  • Prof. Christian Fiebach, Leiter der lokalen Open-Science-Initiative, Goethe Universität Frankfurt
  • Prof. Rolf van Dick, Vizepräsident der Goethe-Universität, zuständig für Internationalisierung, Nachwuchs, Gleichstellung und Diversity

Eine Veranstaltung im Rahmen des Research Days von GRADE