Wissenschaftliches Publizieren im deutschen und englischen Sprachraum

Wann:
8. März 2018 um 10:00 – 9. März 2018 um 17:00
2018-03-08T10:00:00+01:00
2018-03-09T17:00:00+01:00
Wo:
Bauhaus Research School der Universität Weimar
Marienstr. 14
99423 Weimar
Wissenschaftliches Publizieren im deutschen und englischen Sprachraum @ Bauhaus Research School der Universität Weimar
Workshop „Wissenschaftliches Publizieren im deutschen und englischen Sprachraum“ (Jakob Horstmann)

Dieser zweitägige Workshop verschafft den TeilnehmerInnen einen praxisnahen Überblick über die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen dem wissenschaftlichen Publizieren in D, A, CH und dem im anglo-amerikanischen Sprachraum, insbesondere GB und den USA. Der Kurs wird auf Deutsch gehalten, Grundkompetenz im Englischen ist erwünscht.

Am ersten Tag werden zunächst die Grundlagen des erfolgreichen wissenschaftlichen Publizierens erarbeitet. Hier geht es um die korrekte Einschätzung der eigenen Arbeit im Bücher- und Journalmarkt, um die Entwicklung einer Publikationsstrategie mit Blick auf die eigene Karriereplanung, um die richtige Verlagswahl und die besten Herangehensweisen bei der Erstkommunikation mit potenziellen Verlagspartnern, um PR und Marketingideen nach Veröffentlichung, und anderes mehr. Danach wird im Detail auf die Rahmenbedingungen der deutschsprachigen Verlagslandschaft eingegangen. Dies beinhaltet eine Diskussion der gängigen Lektoratskriterien und eine Buchtypenkunde sowie praktische Tipps und Übungen für das erfolgversprechendste „Pitchen” des eigenen Projekts.

Am zweiten Tag liegt der Schwerpunkt auf den englischsprachigen Märkten in GB und den USA. Die Teilnehmenden werden mit dem vom deutschen grundverschiedenen Geschäftsmodell anglo-amerikanischer Verlage vertraut gemacht und bekommen einen Einblick in die dortigen Prozesse sowohl im Buch- als auch im Journalbereich. Im Vordergrund stehen die vom deutschen Modell verschiedenen Aspekte wie das stärker ausgeprägte Peer Review, die höheren Erwartungen an die Absatztauglichkeit, die umfangreicheren „Proposal Forms” etc. Teil des zweiten Tages ist das Verfassen einer englischen Kurzzusammenfassung des aktuellen wissenschaftlichen Themas der jeweiligen Kursteilnehmer und weitere schriftliche Praxisübungen. Englische Sprachkenntnisse sind hier nötig, ein Laptop zur leichteren Mitarbeit ist hilfreich.

Veranstaltungen der Bauhaus Research School hier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.